Schriftzug Wasser-und Abwasserzweckverband
Logo des Wasserzweckverband

Geschichte des Wasser-/ und Abwasserzweckverbandes

In Verbindung mit der Restrukturierung der wirtschaftlichen und hoheitlichen Aktivitäten der Gemeinde Nalbach wurde zum 01. Januar 2006 der Wasserzweckverband Nalbach (WZV Nalbach) errichtet. Zeitgleich wurde ein Abwasserzweckverband Nalbach (AZV Nalbach) unter Beteiligung des Wasserzweckverbandes errichtet.

Durch die Neuordnung der Trinkwasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsaktivitäten der Gemeinde Nalbach unter Beteiligung der energis GmbH soll zunächst eine Verstärkung der Investitionskraft im Wasser- und Abwasserbereich der Gemeinde erzielt werden. Aufgrund der Kooperation sollen durch die Beteiligung  der energis GmbH auch wirtschaftliche und technische Synergieeffekte in den Bereichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in der Gemeinde erzielt werden.

An dem Wasserzweckverband Nalbach (WZV Nalbach) beteiligen sich die Gemeinde Nalbach mit 51% und die energis GmbH mit 49%, an dem Abwasserzweckverband Nalbach (AZV Nalbach) beteiligen sich die Gemeinde Nalbach mit 51% und der Wasserzweckverband Nalbach (WZV Nalbach) mit 49%. Die Organe der Zweckverbände sind der Verbandsvorstehen (Der Bürgermeister der Gemeinde Nalbach ist jeweils geborenes Mitglied in der Verbandsversammlung und zugleich jeweils Verbandsvorsteher), die Verbandsgeschäftsführung (2 Geschäftsführer wobei die Gemeinde jeweils den kaufmännischen und die energis GmbH den technischen Geschäftsführer stellt) und die Verbandsversammlung (5 Mitglieder des Gemeinderates Nalbach und 5 Mitglieder der energis GmbH beim WZV und 5 Mitglieder des Gemeinderates Nalbach und 5 Mitglieder des WZV Nalbach, davon 3 Mitglieder vom Gemeinderat Nalbach und 2 Mitglieder von der energis beim AZV).